Vierte Live-Single – Amsterdam

Am 5. November erscheint mit „Amsterdam“ die vierte und damit auch letzte Single Auskopplung aus den beiden Live Alben. Dieses mal allerdings nicht nur als Download, sondern auch als 7” Single auf Vinyl. Ob und welche Remixe darauf zu finden sein werden ist mir allerdings noch nicht bekannt.
Im Dezember geht es nochmal mit der Band auf große FETTES/BROT Tour. Als Support werden sie von der Band Kraftklub begleitet, die ich euch nur empfehlen kann. Die Tourdaten findet ihr wie gewohnt unter TERMINE. Für das Jahr 2011 ist erstmal eine Schaffens-Pause geplant, damit man sich im Jubiläumsjahr 2012 (20 Jahre Fettes Brot), vielleicht mit neuer Platte, zurückmelden kann.

Tracklist

  1. Amsterdam (Single Mix)
  2. Amsterdam (Studio)
  3. Amsterdam (A Great Paulukka Remix)
  4. Amsterdamn! (Ma Radio Star Remix) (exklusiv auf 7″)

Pressetext

Paul McCartney hat den Blues. Kanye West kommen die Tränen. Pete Townshend kriegt die Wut. Fettes Brot schreiben eine Ballade. Wie einst Jacques Brel – in der Version von Scott Walker – erheben sie die Stimmen zu einem monumentalen Klagelied namens „Amsterdam“.

„Oh, sie ist abgehauen nach Amsterdam, diese eine Frau mit einem anderen Mann.“

2 Minuten brodelt und pocht es in der zum Bersten gespannten Brust des Erzählers und dann – unvermeidlich – bricht ein Vulkan der Gefühle aus, schießt zum Himmel, entleert sich aufs äußerste und letzte… und schwillt zum Finale ab in eine trügerische Ruhe nach dem Sturm.

Selten hat man das Hamburger Trio so konsequent noir erlebt, wie hier beim Ausloten der dunklen Tiefen eines großen Herzeleids. Im Rücken gepolstert von einem achtköpfigen Musikmöbel namens Nervenkostüm, die wie eine modern day Wrecking Crew den Maximal-Pop der Postmoderne drauf haben, und imstande sind in 4 Minuten 50s Chanson, 60s Psyche, 70s Rock, 80s Electro, 90s Hip Hop und 00er Eklektizismus elegant zu verlöten.

„Amsterdam“ ist die 4. und letzte Auskopplung aus den mittlerweile goldenen Zwillings-Live-Alben „Fettes“ und „Brot“, die übrigens zum 29.10. zu einer essentiellen Einfach-Ausgabe heruntergekocht werden. Mehr dazu auf www.fettesbrot.de .

Ein fulminantes Jahr 2010 abschließend, wird Fettes Brot in der mittlerweile gewohnten Fussballelf-Besetzung noch einmal die einschlägigen Hallen zerspielen, und damit gleichzeitig eine 1jährige Schaffens-Pause in 2011 einbimmeln.

Kommentar verfassen