Neues Album Anfang November: 3 is ne Party

3_is_ne_party_fettes_brotIn genau 79 Tagen am 1. November 2013 ist es schon soweit, das 7. Studioalbum „3 is ne Party“ wird das Licht der Welt erblicken.

Sie sind Brot. Widerstand is zwecklos.

Keine andere Band schwingt so auf der kollektiven Wellenlänge, wie die 2 lustigen 3 aus Hamburg North West. Schon 18 Monate nach Beginn ihrer ‚Trennung auf Probe‘ zerkratzten sie einander wieder die Türen, warfen sich Steinchen an die Fenster, spionierten hintenrum über gemeinsame Freunde, wies denn so steht: „Vermißt er mich?“, „läuft seine verdammte Solo-Platte??“, „was will er denn in Oslo???“. Dieses Gejaule wurde lauter und immer nur lauter. Kurzum: Ohne das Echo von IHM und ER war es einsam im All.

Als der eine im Sommer 2012 gerade noch allein im Fernseher rumturnte und dabei irgendwie amputiert aussah, trafen sich die anderen nicht ganz zufällig in der gemeinsamen Denkfabrik (an der Klingel steht: Studio Iglesias), köpften zur Feier des Tages eine Wassermelone, schnappten sich die erstbeste LP aus Studio-Nachbars Vinylzimmer (für die Nerds: es war Sexual Harassment’s „If I Gave You A Party“ von 1983) und schrieben auf einem schnell gebouncten Loop spontan die Einladung an Nummer 3, mal ganz schnell dortselbst vorbeizugrätschen. Er hat die Botschaft wohl verstanden, und jene klingende Einladungskarte wurde so zum Urknall des neues FB-Albums, das übrigens frei nach Andy Warhol heißen wird, und zwar:

„3 is ne Party“.

Endlich wieder eskalieren: Fettes Brot werden uns ab dem 01.11.13 mit Raketenantrieb auf einen word, sound & space trip durch die Zeit schicken, gebaut aus Disco-Rap, ePhunk und breakneck Hip Hop – 1980 – 1990 – 2000 – 2010 – and back to the future.

Kommentar verfassen