Bettina Klingelton

klingel.pngIch weiß ja nicht ob man das Klingelton nennen kann, aber für mich sieht das ganz klar nach einer Werbung für einen FB Klingelton aus. Bleibt abzuwarten, ob wieder reagiert wird. Hoffentlich.

edit: Geht klar, allerdings umsonst 😉

Volle Größe

Fettes Brot zu einer ungenehmigten Jamba-Aktion im März 2005

So ist euch zum Beispiel nicht entgangen, daß es da so ekelhafte Jamba-Klingeltton-Werbung für Emanuela im Fernsehen gab. Dazu ist anzumerken, daß es von uns tatsächlich die Erlaubnis gab, den REAL-Tone, also die echte Musik als Klingelton anzubieten. Werbung mit dem Song war allerdings vertraglich ausdrücklich verboten. Ein Beweis mehr dafür, mit was für unseriösen Methoden die symphatische Firma Jamba ihr Tagesgeschäft bestreitet. Dumme Wichser. Da es ja unbestritten eine große Nachfrage nach derlei Handytönen gibt, fanden wir es okay, im besagten Umfang „Emanuela“ für Interessierte zugänglich zu machen. Mittlerweile, denken wir, hätten wir es lieber gleich ganz lassen sollen. Sämliche mono- und polyphonen Klingeltöne die von windigen Geschäftemachern verkauft werden sind übrigens ohne unsere Erlaubnis auf dem Markt.

Danke für den Hinweis

10 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Kommt mir zumindest komisch vor, dass mit einem „alten“ Promobild geworben wird.

    Dumme Wichser. Hihi, find ich gut.

  2. Söan ich will nicht klugscheißen, aber Hinweis wird mit „s“ geschrieben. Mit „ß“ tut mir das ein bisschen weh, sonst hätte ich auch nichts gesagt 😉

  3. Tach! Das ist ein Ringback-Real-Tone, der VERSCHENKT wird. Werbung für was geschenktes geht klar, oder?? Finde ich cool, wenn ich weiss, wie ich das kündigen kann.
    Da du nicht weisst, ob die Werbung von Fettes Brot genehmigt wurde, versteh ich das Zitat nicht, dass sich ausdrücklich auf eine unrechtmäßige Aktion vor xy Jahren von Jamba bezog? das ist doch jetz irgendne andere firma, oder wie

  4. Ja, das ist jetzt von T-mobile/Telekom und nicht von Jamba. Diesmal ist auch ersichtlicher wie man es wieder kündigen kann, aber es zielt doch ganz klar darauf ab, dass man nach 3 Monaten nicht kündigt und dann die Nutzung teurer als 99 Cent wird.

    Ich hab nichts gegen die Genehmigung von Klingeltönen, ich wollte nur mal darauf hinweisen wie die Sache vor 2 Jahren abgelaufen ist. Im Nachhinein wurde bereut, dass die Klingeltöne genehmigt wurden.

  5. wieso wird die nutzung dann teurer als 0,99 €??

    also man MUSS ja 1. das nicht machen und 2. bist du ja wohl auch schlau genug, z.B. ein Zeitungsprobeabo nach 2 Wochen zu kündigen, oder wie?

    oder hast du das noch nie in anspruch genommen?? na? na also, dicker.

  6. edit: Wenn man nur lesen könnte was auf dem Zettel genau steht 😉 So ganz kostenlos in den ersten 3 Monaten ist es natürlich ok!

    Mein Artikel war auch nur eine Vermutung, dass diese Aktion wieder nicht genehmigt ist. Diese Vermutung hat sich aber nicht bestätigt…

Kommentar verfassen